Termine & Seminare

Zu Hause in meiner Mitte

  Vaginismusberatung Wenn die Liebe schmerzt, kennst du dieses Gefühl? Meine letzte gynäkologische Untersuchung schmertzte so, daß ich weinen mußte. Ich habe das Gefühl meine Vagina hat keine Öffnung. Beim Geschlechtsverkehr verspüre ich Schmerzen, es brennt und sticht. Gefühle wie diese sind Aussagen von Frauen, die unter Vaginismus leiden. Dieses Thema ist teilweise in unserer Gesellschaft leider ein Tabuthema. Es fällt Frauen schwer darüber zu reden und geht mit Leidensdruck einher.

Was ist Vaginismus?

Rosmary Basson (University of British Columbia and Vancouver Hospital) bezeichnet Vaginismus als „andauernde oder wiederkehrende Schwierigkeiten einer Frau, das Einführen eines Penis, Fingers oder eines anderen Objektes in ihre Vagina zuzulassen, trotz ihres eigenen, ausdrücklich geäußerten Wunsches, etwas einzuführen.“

Vaginismus geht meistens mit Schmerzen einher und des öfteren mit einer Verkrampfung der Beckenbodenmuskulatur.

Die Ursachen für Vaginismus sind so unterschiedlich wie die Frauen ,die davon betroffen sind. Meist gibt es auch nicht den Grund, sondern es spielen verschiedene seelische, körperliche und mentale Faktoren zusammen, die Vaginismus auslösen.

Die gute Nachricht ist – Vaginismus ist sehr erfolgreich zu beeinflußen durch Beratung, spezielles Beckenbodentraining und Entspannungsmethoden.

Was passiert in der Vaginismusberatung?

Die Beratung findet in Einzelsessions statt. Ich begleite dich einfühlsam und behutsam über einen von dir bestimmten Zeitraum. Du bestimmst dein eigenes Tempo. Du lernst deinen Beckenboden kennen anhand von anatomischen Modellen. Ich arbeite mit dem Beyo Beckenbodentraining von Bali Schreiber. In dieser Beckenbodenarbeit lernst du mit Hilfe von angenehmen inneren Bildern deinen Beckenboden gut zu erspüren. Das Erspüren und die verbesserte Wahrnehmung in deinem Schoßraum erleichtern die Bewegungen im Beckenboden, das Entspannen und das Anspannen. Es entsteht ein neues, lebendigeres Körpergefühl und gleichzeitig wohlige Entspannung. Du kannst lernen dich in deiner Mitte zu Hause zu fühlen. Schwerpunkt hierbei ist immer ein weiches, entspanntes Üben.

Weitere Bausteine in der Beratung können sein, Entspannungsmethoden wie Autogenes Training und die Arbeit mit inneren Bildern nach der Methode Wildwuchs.

Nach jeder Einzelsession bekommst du kleine Aufgaben für das Üben für zu Hause. Diese „Hausaufgaben“ sind sehr wichtig um gelerntes in deiner Privatsphäre auszuprobieren und in deinem Alltag und Körperempfinden zu verankern.

Meine Beratung ersetzt nicht ärztliche, psychotherpeutische  und naturheilpraktische Behandlungen.

Möchtest Du meinen Newsletter erhalten?

1-2 Mal im Monat informiere ich über aktuelle Kurse und Veranstaltungen.